Wer etwas bedachen möchte, der hat die Qual der Wahl. So kann man aus vielen Baustoffen auswählen, die sich für die Bedachnung eignen. Wellplatten sind ein solcher Baustoff, der zum Beispiel bei der Bedachung von Terassen eingesetzt werden kann. Doch es gibt große Unterschiede, wie man nachfolgend erfahren kann.

Unterschiede bei den Wellplatten

Wer sich zu den Wellplatten informiert, der wird gravierende Unterschiede feststellen können. Zu diesen Unterschieden gehört zum Beispiel das Material, aus dem die Wellplatte gefertigt sind. So gibt es Wellplatten unter anderem aus Kunststoff, aber auch Bitumen. Zudem gibt es noch verschiedenen Formen bei der Verarbeitung dieser Materialien. Wer zum Beispiel seine Terasse mit Wellplatten eindecken möchte, der wird sich in der Regel für eine Wellplatte entscheiden, die auch lichtdurchlässig ist. Bei einer Wellplatte aus Bitumen ist dies zum Beispiel nicht der Fall. Aus diesem Grund eignet sich diese als Bedachung für eine Terrasse oder einem Balkon eher weniger. Dafür ist aber eine Wellplatte aus Bitumen wesentlich robuster, als zum Beispiel aus Kunststoff. Wie man erkennen kann, gibt es je nach Ausführung Vor- und Nachteile. Wer bei einer Wellplatte Wert auf einen Sonnenschutz legt, der kann diesen auch bekommen. So gibt es nicht nur Wellplatten die lichtdurchlässig sind, sondern auch mit einem Sonnenschutz versehen sind. Eine solche Wellplatte zeichnet sich durch einen dunklen Farbton an, der aber immer noch lichtdurchlässig ist. Durch den dunklen Farbton wird aber die Durchstrahlkraft der Sonnenstrahlen gemindert. Natürlich gibt es auch bei der lichtdurchlässigen und klaren Wellplatte nicht nur Vorteile, sondern auch einen Nachteil. Gerade mit der Zeit kann diese durch Schmutz optisch nicht mehr schön aussehen.

Bei der Wellplatte gibt es nicht nur Unterschiede beim Material, sondern auch bei der Größe und der Dicke. Beides ist je nach Dachgröße und Region nicht zu vernachlässigen. Gerade die Dicke spielt eine Rolle, wenn man im Winter starken Schneefall hat. Hier sollte man auf eine ausreichende Tragfähigkeit der Wellplatte beim Kauf achten.

Dafür eignen sich Wellplatten aus Bitumen

Natürlich fragt man sich, für was eignen sich Wellplatten aus Bitumen, insbesondere wenn ihre Verwendungsmöglichkeit für Terasse und Balkon eher ausscheiden. Grundsätzlich sind die Verwendungsmöglichkeiten vielfältig. So kann man eine Wellplatte aus Bitumen zum Beispiel für ein Vordach einsetzen, aber auch für einen Schuppen oder für ein Gartenhaus. Um nur ein paar Verwendungsbeispiele zu nennen.

Montage der Wellplatten

Egal ob aus Kunststoff oder aus Bitumen, Wellplatten zeichnen sich in der Regel durch ein geringes Gewicht aus. Dementsprechend einfach fällt auch die Montage. Die Platten müssen einfach auf die Unterkonstruktion gelegt werden, hierbei kommt es zwischen den einzelnen Platten zu einer Überlappung. Im Anschluss werden die Wellplatten mittels Dichtschrauben mit der Unterkonstruktion befestigt.